Netzgebilde

Die wöchentliche Umschau zu Erziehung und Bildung

Ein breit gefächertes Themenspektrum gibt es diese Woche. Texte zu Gehorsam, ADHS, Hilfe zur Erziehung und Kinderrechte stehen zur Auswahl.
Viel Spaß beim Lesen!

Wenn Erziehung und Humankapital in einem Satz erwähnt werden, ist mehr als Vorsicht geboten. Schon Kindergärten sollen dafür sorgen, daß die Kinder frühzeitig auf die komplexen Anforderungen der Arbeitswelt vorbereitet werden. Einen „regelrechten Frühförderwahn“ attestiert Heiner Barz unserer Gesellschaft.

Passend dazu kritisiert der Psychoanalytiker Arno Gruen Gehorsam in der Erziehung und wünscht sich ein Zusammenleben auf „Basis empathischer Empfindungen. Deutschlandradio Kultur sprach mit ihm ausführlich.

ADHS. Es gibt kaum eine Krankheit, über die mehr gestritten wird. Ulrike Lehmkuhl, Direktorin der Kinderklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Charité hält 90 Prozent der Diagnosen, die hauptsächlichen Jungen bekommen, für falsch.

Ca. eine Millionen junge Menschen nehmen Hilfe zur Erziehung in Anspruch. Die Angebote reichen von Beratung bis hin zur Unterbringung in Heimen, also ein breites Spektrum. Michael Macsenaere, Leiter des Instituts für Kinder- und Jugendhilfe in Mainz, gibt einen empirischen Überblick über die Effektivität der verschiedenen Angebote.

Eine der von mir betreuten Drittklässlerinnen mahnte vor einigen Wochen, nachdem wir die Hausaufgabengruppen ohne vorherige Rücksprache mit der Gruppe festgelegt haben, an: „Es wird Zeit, daß Kinderrechte im Grundgesetz aufgenommen werden!“ Sie hat natürlich recht.
Der Zufall will es, daß ich erst bei der Recherche für diese Netzumschau entdeckt habe, daß jährlich am 20. November der Kinderrechtstag begangen wird. Ein Tag, der medial kaum beachtet wird. Eine Berliner Grundschule hat zum Kinderrechtstag 2014 ein Blog eingerichtet.
Der Bundesverband der Kinder- und Jugendärzte unterstützt die Forderung zweier SPD-Bundestagsabgeordneter, Kinderrechte ins Grundgesetz aufzunehmen.
Dazu gehört auch das Recht auf gewaltfreie Erziehung.

Auch das gibt’s: ein Kindergarten im Kreis Plön kann seinen Mitarbeiter*innen kein Gehalt mehr zahlen, weil der Steuerberater des örtlichen DRK-Verbands öffentliche Gelder veruntreut haben soll.

Das ist nun wirklich ein Skandal: dreiviertel der Kinderspielplätze sind nicht wintertauglich!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s