Neunnachneun extra: Konzertsaal

Das ist eine extra Ausgabe meiner wöchentlichen Umschau. Die reguläre Ausgabe finden Sie hier.

Wer mir auf Twitter folgt, hat mitbekommen, dass ich ein Befürworter des Konzertsaals bin. Also eines Konzertsaals zusätzlich zur Philharmonie im Gasteig und zum Ausweichort Herkulessaal in der Residenz.
Der Teilabriss des Gasteig konnte gerade noch verhindert werden, doch der zwischen Ministerpräsident Horst Seehofer und Oberbürgermeister Dieter Reiter ausgehandelte Kompromiss ist kaum besser. Nach zehn Jahren langer Diskussion, in denen auch im Wohnungsbau und in der Verkehrspolitik – Themen, die aktuell für viele Gegner die Entscheidung rechtfertigen – kaum etwas voran ging, wurde der Konzertsaal beerdigt. In die Röhre schauen drei höchst angesehene Konzerte, deren Besucher und private Konzertveranstalter. Eine große Koalition aus CSU und SPD erfreut sich an der Provinz.

Es gibt eine Onlinepetition für den Konzertsaal im Finanzgarten. Ob sie erfolgreich sein wird, ist fraglich. Hilfreicher sind in meinen Augen Mäzene, von denen es in München viele gibt, die sich bereit erklären, Teile der Investitionskosten zu tragen. Damit würden sie den Skeptikern, die sich vor allem an den Kosten stören, sehr viel Wind aus den Segeln nehmen. Einen erneuten Meinungsumschwung Seehofers darf man sich nicht erhoffen.

Dies Auswahl der verlinkten Texte, die überwiegend Kommentare sind, ist so subjektiv wie unvollständig.

Verhindert: Der Konzertsaal im Finanzgarten (Bild: Konzertsaal München e.V.; Entwurf: M. Krempels)

Verhindert: Der Konzertsaal im Finanzgarten (Bild: Konzertsaal München e.V.; Entwurf: M. Krempels)

Heinrich Rudolf Bruns sieht ein „Kulturkoryphäenversagen“.

Antje Dörfner vom Bayerischen Rundfunk konstatiert: „Stillstand und Murks“

Adrian Kreye fordert in der SZ von Stadt und Freistaat: „Öffnet den musikalischen Horizont“

Architekturkritiker Gerhard Matzig holt in der SZ noch weiter aus: „Gute Nacht, München“

Marianne Sperb von der Mittelbayerischen Zeitung meint: „Der Sturm wird dauern“

quer fasst gewohnt scharf zusammen: “München braucht keinen neuen Konzertsaal“

Bariton Christian Gerhaher ruft während einer Aufführung im Gasteig – akustisch einwandfrei – zum Protest auf (ab 0:40:30).

Ein Silberstreif? Markus Thiel vom Münchner Merkur bringt den Kongresssaal des Deutschen Museums wieder ins Spiel.

Manuel Brug von DIE WELT meint dagegen: „München braucht keinen weiteren Konzertsaal“

Die SPD-Stadtratsfraktion sieht in dem Kompromiss „endlich eine gute Lösung“.

Nachtrag: die Entwicklung nach dem 08.02.2015

Leserbriefe an den Münchner Merkur

Andreas Glas und Christian Krügel (SZ): „Ärger über Konzertsaal-Entscheidung
„Eine Spirale der Idiotie““

Christian Krügel von der SZ: „Neubau im Finanzgarten bleibt Option“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s