Tramvent: 17. Tür

Straßenbahnen haben weniger Türen als Adventskalender. Dennoch fahren sie weitaus länger, als der Inhalt der Kalender vorhält. Deshalb gibt es hier während der stillen Tage, in den Trambahnen noch voller als sonst sonst, eine kleine Huldigung an die zarteste Versuchung, seit es Nahverkehr gibt.
Aber für jede Tür gilt: bitte erst aussteigen lassen!

Eröffnungen

In Deutschland, immerhin 80 Millionen Einwohner groß, wurden heuer nicht mal zehn Kilometer Straßen-, bzw. Stadtbahnstrecke eröffnet. Auffallend ist, dass es vor allem Städte mit unter 500.000 EinwohnerInnen waren, die ihre Netze erweitert haben. Bochum, Chemnitz, Mainz, Potsdam – und Kehl mit gerade mal 35.000. Von den größeren Städten brachte Stuttgart 1,1 Kilometer zustande. Köln? Düsseldorf? München? Berlin? Fehlanzeige. Düsseldorf wartet im Januar wenigstens mit ein paar hundert Metern zum ISS-Dome (früher hatten Endstationen auch schönere Namen) auf.

tramvent_17_Eröffnungen_M

Nach der Eröffnung der Strecke nach Berg am Laim 2016 wird man in München einige Jahre auf die nächste Neubaustrecke warten müssen.

Beginnen wir in Kehl. Falsch! In Straßburg. Vor dort aus wurde am 29. April die 1994 wieder eröffnete Straßenbahn ins benachbarte Kehl verlängert. Eine Tram alleine in Kehl würde sich nicht tragen, aber die Nachbarschaft zur Stadt im Elsaß brachte die kleine Stadt zu einer Straßenbahn. Sie ist ein Zeichen für das Zusammenwachen in Europa (und ein ausgestreckter Mittelfinger gegen das Aushöhlen des Schengener Abkommens), die französisch-deutscher Freundschaft und eine Ode an die Architektur. Denn die den Rhein überquerende Brücke beweist, dass man Straßenbahnstrecken auch optisch interessant gestalten kann.
Bon Voyage!

À propos Schengen! In Luxemburg wurde vor acht Tagen die Tram wieder eröffnet. Die 23 Jahre lange Planung sind gewiss kein Ruhmesblatt, aber die ursprünglich terminierte Eröffnung wurde nur um drei Jahre verfehlt. Die Fahrzeuge der Luxtram stammen aus dem Baskenland. Auch so eine europäische Geschichte.

In der Hauptstadt Israels wurde am 19.08.2011 die Straßenbahn eingeweiht. Inwieweit es eine Wiedereröffnung ist, sei dahingestellt. Auf dem Gebiet des heutigen Staats gab es schon mal eine Dampfbahn; inwieweit sie eine Straßenbahn war, darüber kann man streiten. Auf jeden Fall ist es die erste Stadtbahn in Israel; Tel Aviv wird voraussichtlich 2021 folgen.

Selbst in Großbritannien, das seit Margret Thatchers Privatatisierungspolitik auch bei der Bahn viele Turbulenzen und einige Katastrophen erleben musste, wurde in den letzten Jahren die Straßenbahn wieder zum Leben erweckt.
So auch in Nottingham, wo am 25.08.2015 die zweite Linie eröffnet wurde.

Do it again, Tram!
2012 wurde die Tram in Casablanca eröffnet.

Am 27.02.2016 wurde die Straßenbahn in Washington, D. C. nach 44 Jahren wieder eröffnet. Ich wäre nicht auf die Idee gekommen, ein Video mit Freude schöne Götterfunken zu untermalen. Aber warum auch nicht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s