Neunnachneun

Ja, es ist noch Weihnachten, obwohl viele das nicht wahrhaben wollen. Dennoch sehe ich davon ab, Ihnen jetzt noch ein frohes Fest zu wünschen, sondern wünsche Ihnen ein ruhiges Zwischen den Jahren.

Die Kaltmamsell denkt sich Geschenke für Weihnachten 2015 aus, obwohl sie nichts geschenkt haben will.

Was dabei herauskommt, wenn man vereinbart, dass man sich nicht schenkt, aber doch etwas erwartet und nicht erwartet, erzählt Anne Schüßler.

Ich gehöre ja zur Christkind-Fraktion, aber wenn der Weihnachtsmann zu Kindern freundlich ist, kann das auch sehr anrührend sein.

Jedes Interview mit Gerhard Polt ist lesenswert. So auch dieses, in dem es um Weihnachten gehen sollte.

Und noch eins mit Josef Hader – über die Katholische Kirche, den Ersten Weltkrieg und Fußball.

Peter Breuer vermisst, gerade in Zeiten von Pegida, das Gemeinwesen und appelliert an das Bürgersein.
Frau Mittsommar sammelt noch veröffentlichte Positionen gegen Pegida und ähnliche Umtriebe.

Über Udo Jürgens wurde aus nachvollziehbaren Gründen in diesen Tagen sehr viel geschrieben. Herr Kofler interviewte für eine Kärntner Zeitung den Meister anlässlich seines 70. Geburtstages. Eine brillante, komische und traurige Geschichte.

Der Wortvogel versucht sich in die Gedankenwelt von Werbeagenturen zu versetzen, kommt aber zu einem für ihn unbefriedigenden Ergebnis.

Zum Schluss noch FC-Bayern-Freak-Content: Miasanrot kürten den Spieler des Jahres (Zustimmung meinerseits) und das Spiel des Jahres (ich habe ein anderes ausgewählt).
Die Spielverlagerer warten mit einem sehr ausführlichen Portrait Jupp Heynckes‘ auf.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s